Montag, 28. Juli 2014

Ausrüstung: Fotoapparat

Als Fotoenthusiast habe ich vor Jahren begonnen, mit einer digitalen Spiegelreflexkamera zu fotografieren. 

Inzwischen bin ich bei Kleinbildformat und guten Objektiven angekommen. Der Nachteil hierbei ist: die Kamera mit einem Weitwinkel-Zoom und einem Normalzoom wiegt circa 2,5 Kilogramm und ist keine Option zum Mitnehmen auf eine mehrwöchige Wanderung.



Daher musste ich mich nach Alternativen umschauen:
  1. Iphone - die Kamera der aktuellen Smartphones braucht sich bei genügend Licht nicht hinter Kompaktkameras zu verstecken. Es fehlt allerdings Weitwinkel und Telebereich und wenn es mal weniger Licht hat, ist der Sensor zu klein um gute Bilder zu liefern.
  2. Gute Kompaktkamera - ich hatte schonmal eine Fuji X10 und war von der Bildqualität bei gutem Licht sehr überzeugt. Bei wenig Licht ist der kleine Sensor aber schnell an seinen Grenzen und für die Alpen möchte ich ein Weitwinkel haben, was weder die Fuji noch sonst eine Digitalkamera leisten kann.
  3. Kleine Spiegelreflex - meine bisherige Zweitkamera ist eine Canon 100D. Sie ist bei wenig Licht den Kompakten deutlich überlegen und die Objektivauswahl ist riesig. Mit den zwei leichtesten Objektiven (10-18, 28-105) wäre ich bei ca. 900 Gramm.
  4. Kleine Spiegellose - Micro Four Thirds, Samsung NX, Nikon J, Canon EOS-M, Sony NEX - inzwischen hat eine Welle von kleinen spiegellosen Systemkameras die Fotowelt überrollt. 
Ich bin bei Variante 4 gelandet und habe mir eine Panasonic GM1 gekauft mit zwei Objektiven: 9-18 Weitwinkel und 45mm Festbrennweite als leichtes Tele. In dieser Kombination bleibe ich unter 500 Gramm Gewicht und habe eine gute Bildqualität. Die ersten Erfahrungen bestätigen mich: die Bilder gefallen mir gut, das. Handling der Kamera ist einfach.







Kommentare:

  1. Ein guter Kompromiss!

    Auf München-Venedig habe ich mich noch mit einer Spiegelreflexkamera abgeschleppt. Auf der Alpenüberquerung Salzburg-Triest nehme ich nur noch eine hochwertige Kompakkamera mit, eine 220 g schwere Sony DSC-RX100. Das einzige was mir fehlt ist der Weitwinkelbereich.

    Viele Grüße aus Franken

    Christof

    AntwortenLöschen
  2. Ich werde Stefan nach Kräften unterstützen und mit dem iPhone fotografieren :)
    Meine Kompaktkamera hat schon ein paar Jahre (und einen Sturz auf dem Fahrrad) auf dem Buckel, da ist das iPhone deutlich besser. Und bevor ich mir jetzt noch eine neue Kamera anschaffe, spare ich mir lieber das Gewicht.
    Dafür habe ich mir ein neues GPS-Gerät zugelegt...

    AntwortenLöschen